Barrierefreies Bauen 2018 - die Antragsfrist beginnt!

von Jenny Ebert

Das Landratsamt Nordsachsen möchten Sie darüber informieren, dass das Sozialministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) im Rahmen des Förderprogramms „Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle“ auch für 2018 ca. 160.000 € zur Verfügung stellt, um den Landkreis Nordsachsen barrierefreier zu gestalten. Dafür werden je Einzelmaßnahme bis zu 25.000,00 € im Rahmen einer 100 Prozent-Förderung bereitgestellt. Anträge können ab sofort und bis spätestens zum 24.11.2017 gestellt werden.

Neben Rampen, Treppenliften und behindertengerechten Toiletten, halten wir zudem immer auch nach innovativen Ideen Ausschau. Ferner möchten wir Sie darauf hinweisen, dass auch Maßnahmen für Sinnesgeschädigte förderfähig sind, wie z.B. induktive Höranlagen für Hörgeschädigte oder Orientierungs- und Leitsysteme (z.B. taktile Leitlinien) sowie Reliefpläne für Blinde.

 

Was wird gefördert?

Die Förderung steht für kleine Investitionen zum Abbau bestehender Barrieren, insbesondere im Kultur-, Freizeit- Bildungs- und Gesundheitsbereich, zur Verfügung. Davon umfasst ist ausdrücklich auch der Gastronomiebereich.

 

Die Maßnahme muss im Kalenderjahr 2018 umgesetzt und abgeschlossen werden.

 

Die Maßnahme muss den entsprechenden DIN-Vorschriften (z.B. DIN 18040 bei baulichen Maßnahmen) genügen.

 

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsteller der Zuwendung können Eigentümer öffentlich zugänglicher Einrichtungen sowie die Betreiber (auch Mieter und Pächter) öffentlich zugänglicher Einrichtungen sein, sofern bei Baumaßnahmen eine schriftliche Zustimmung des Eigentümers vorliegt.

Eine Förderung öffentlicher kommunaler Gebäude sowie öffentlicher Infrastruktur oder öffentlicher Aufgabenträger ist ausgeschlossen. Eine Förderung kommunaler Gebäude und Einrichtungen ist ausnahmsweise möglich, wenn es sich dabei um ein freiwilliges Angebot handelt. Dies gilt insbesondere für Jugend- und Freizeittreffs, Seniorenbegegnungsstätten, Stadtteilzentren, Bibliotheken, Museen, Sportstätten des Freizeit- und Breitensports, Freibäder und Volkshochschulen.

 

Wie viel darf die Maßnahme kosten und wie hoch ist die Förderung?

Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben der Maßnahme dürfen im Einzelfall insgesamt 25.000 € nicht übersteigen. Gefördert werden können bis zu 100 Prozent der Maßnahme.

In den Vorjahren wurden häufig Anträge gestellt, die größere Umbauprojekte umfassten (z.B. Bau eines Fahrstuhls oder Sanierung eines gesamten Gebäudes). Ziel der Förderung ist es jedoch, Kleinstmaßnahmen bis zu einer Gesamtsumme von 25.000 € zu fördern. Eine Anteilsfinanzierung von Großprojekten entspricht folglich nicht dem Förderziel.

 

Antragsfrist?

Anträge sind bis zum 24.11.2017 beim Landratsamt Nordsachsen, Sozialamt, Schlossstraße 27, 04860 Torgau zu stellen. Ein Antragsformular sowie die Bekanntmachung des SMS füge ich Ihnen bei.

 

Anträge die zu einem späteren Zeitpunkt eingehen, können keine Berücksichtigung finden. Maßgebend ist der Posteingangsstempel.

 

Antragsunterlagen

  • ggf. Nachweis über den Eintrag im Register des Amtsgerichtes (Vereinsregister)
  • Eigentumsnachweis bzw. Nachweis eines langfristigen Erbbaurechts bzw. schriftliche Zustimmung des Eigentümers (bei Veränderungen am Gebäude)
  • Grundbuchauszug und ggf. Konditionen des Erbbaurechts (auch wenn Sie nicht selber der Eigentümer sind) (bei Veränderungen am Gebäude)
  • bei Baumaßnahmen: Fotos über den IST-Zustand
  • bei Baumaßnahmen: Entwurfsplanung mit einer Kostenberechnung nach DIN 276
  • bei sonstigen Maßnahmen zur behindertengerechten Ausstattung (=Maßnahmen, die keinen baulichen Eingriff am Gebäude erfordern): 3 Kostenvoranschläge
  • Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärungen

 

Bitte reichen Sie die Antragsunterlagen in 2-facher Ausfertigung ein.

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Landratsamt Nordsachsen gern zur Verfügung. 

www.landkreis-nordsachsen.de

Zurück