Infos über den Ortsteil Lampertswalde

Straßendorf der Gemeinde und das längste Sachsens mit 579 Einwohnern

Lage: Lampertswalde liegt ca. 4,5 km südwestlich von Cavertitz

Geschichte: 1221 wurde das Dorf , welches aus zwei alten Ortsteilen besteht, erstmals urkundlich erwähnt. Das Unterdorf geht auf einen slawischen Rundling zurück und das langgestreckte Oberdorf zeigt sich als fränkisches Waldhufendorf. Die Lücke zwischen beiden Dörfern wurde um 1800 geschlossen. Der Name des Dorfes stammt von dem Ritter Lamprecht, der als Lokator wirksam war. 1470 bis ins 17. Jahrhundert besaß die Familie Pflugk die Grundherrschaft. Unter den Folgen des Dreißigjährigen Krieges litt Lampertswalde sehr. Rundlingartig gruppierten sich Kirche, Pfarre, Schule, Gasthof und das ehemalige Rittergut, welches ursprünglich eine im Jahre 1212 erwähnte Wasserburg war. Das 1690- 1700 erbaute Wasserschloss lag inmitten eines Teiches. Später blieb nur die Brücke des Schlosses erhalten. Seit dem 16. Jahrhundert gab es in Lampertswalde auch eine Gutsbrauerei, wo Bier gebraut wurde, diese schloss man im Jahre 1880 wieder.

Gastronomie: Jederzeit herzlich willkommen heißt sie der Dorfgasthof "Zum Adler“, der "Highlander Hof" und das Burgcafe.

burgcafe_lampertswalde 

Burgcafe Lampertswalde
Inh. Monika Turowski
Am Winkel 2
OT Lampertswalde
04758 Cavertitz

Tel. : 03 43 61 / 6 88 41

Informationen zum Schlosspark unter www.burgcafe-la.de

 

Highländer Hof und Sylvias Eis-Scheune
Tel.: 03 43 61 / 5 52 06 - E-Mail: m.hessler@higlanderhof.de
Winterseite 5
OT Lampertswalde
04758 Cavertitz

 

 

Dorfgasthof "Zum Adler"
Tel.: 03 43 61 /  5 15 94
Sörnewitzer Str. 1
OT Lampertswalde
04758 Cavertitz